Nepomucenum
Städtisches Ganztagsgymnasium
tel.: 02541-966010 fax: -19
Holtwicker Straße 8
48653 Coesfeld
PSF 1452

Gesetzliche Grundlagen

Grundsätzliches

Sie ist nicht bloß ehrenamtliches Engagment, sie ist Gesetz: die Mitwirkung der Eltern in der Schule.
Die rechtliche Basis für die Zusammenarbeit ist das Schulmitwirkungsgesetz. Es beschreibt die einzelnen Gremien, sowie deren Aufgaben.
(www.schulministerium.de)

Klassenpflegschaft

Klassenpflegschaften sind die Basis der Elternarbeit. Zu Beginn eines jeden Schuljahres wählen die Eltern als Mitglieder der Klassenpflegschaft jeder Klasse eine/n Klassenpflegschaftsvorsitzende/n und eine/n Vertreter/in.
Die Klassenpflegschaft dient der Verbindung und engen Zusammenarbeit zwischen Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen und hat die Aufgabe, das Zusammenwirken von Eltern und LehrerInnen in der gemeinsamen Verantwortung für die Erziehung der Kinder zu fördern. Dazu gehören die Weitergabe von Informationen und der Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, insbesondere über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse.
Schulpflegschaft
Mitglieder der Schulpflegschaft sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften, sowie die von den Jahrgangsstufen gewählten Vertreterinnen und Vertreter. Ihre Stellvertreterinnen und Stellvertreter können beratend an den Sitzungen teilnehmen. Vertreter der Schülervertretung sowie die Schulleitung nehmen ebenfalls beratend an den Sitzungen teil. Die Schulpflegschaft wählt eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und bis zu drei Stellvertreter/innen.
Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule und gegenüber der Lehrerschaft und dem Schulträger. Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Hierzu kann sie Anträge an die Schulkonferenz richten. Die Schulpflegschaft wählt die Vertretung der Eltern für die Schulkonferenz.
Am Nepomucenum besteht die Schulpflegschaft im Schuljahr 2009/2010 aus 64 Mitgliedern zzgl. zwei Vertretern der Schülervertretung und der Schulleitung.

Schulpflegschaft

Mitglieder der Schulpflegschaft sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften, sowie die von den Jahrgangsstufen gewählten Vertreterinnen und Vertreter. Ihre Stellvertreter/innen können sowie auch 2 Vertreter der Schülervertretung und die Schulleitung beratend an den Sitzungen teilnehmen. Die Schulpflegschaft wählt eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und bis zu drei Stellvertreter/innen.

Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule und gegenüber der Lehrerschaft und dem Schulträger. Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Hierzu kann sie Anträge an die Schulkonferenz richten. Die Schulpflegschaft wählt die Vertretung der Eltern für die Schulkonferenz.

Am Nepomucenum besteht die Schulpflegschaft im Schuljahr 2009/2010 aus 64 Mitgliedern zzgl. zwei Vertretern der Schülervertretung und der Schulleitung.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium jeder Schule, in dem alle an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten zusammenwirken. Sie berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule. Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten. Die Größe der Schulkonferenz richtet sich nach der Schülerzahl der Schule.
Am Nepomucenum besteht die Schulkonferenz aus 20 Mitgliedern. Sie setzt sich aus 10 gewählten Vertretern der Lehrerschaft, 5 aus der Schulpflegschaft gewählten Elternvertretern und 5 Schülervertretern zusammen. Der Schulleiter führt den Vorsitz in der Schulkonferenz.

Downloads

Themenbeiträge